Endecken Sie die Wasserfälle

Wasserfall

Hier auf der Insel gibt es viel zu entdecken und das kann man sich nicht entgehen lassen. Er liegt im nördlichen Küstenabschnitt ca. 350 Km entfernt welchen vielen vielleicht eher ein Begriff ist. Der Ort selbst ist relativ klein und hat nur ca. 400 Einwohner. Die Insel hat einen kleinen Hafen in der Kvarner Bucht, von der man z.b. Wassertaxi an andere Orte in der Nähe fahren kann. Was gibt es da denn alles? Wir hatten ein sehr schönes Appartement im Erdgeschoss, welches sehr gut ausgestattet war und gepflegt. Zum Meer geht es bergab ca. 250 Meter. Zu Fuß also eine sehr angenehme Entfernung.

Für Touristen ist die Insel ein „großes Aquarium“ – mehr als eine Million besuchen das Insel-Paradies jedes Jahr. Ein Urlaub auf den Malediven stand schon lange oben auf der Wunschliste? Einheimische haben die beiden in ihrem abgeschotteten Urlaubsressort nicht getroffen. Das Hotelpersonal kam überwiegend aus Sri Lanka und Indien.

Ein Paradies in der Karibik, das von klarem, blauem Wasser umgeben ist. Es ist herrlich an einem Strand zu schwimmen oder mit Schildkröten zu Schnorcheln. Man wird mit einem „Bon dia“ in einem Lokal begrüßt oder man liegt an einem einsamen Strand auf der unbewohnten Insel Klein Curacao. Das ist Urlaub auf auf der Insel. Hier finden Sie viele schöne Strände, von denen einige vielleicht zu den schönsten der Welt gehören. Es gibt es eine Vielzahl von Stränden, von frei zugänglichen Stränden mit wenigen oder keinen Einrichtungen bis hin zu Privatstränden, die einen, normalerweise moderaten, Eintrittspreis verlangen und Umkleideräume, Duschen, Massagen und Wassersportaktivitäten wie Kanufahren, Wasserski und Kitesurfen anbieten. Viele Strände eignen sich auch hervorragend zum Schnorcheln. Der größte Strand, Blauwbaai, ist weit genug von Willemstad entfernt, sodass es dort an den meisten Wochentagen wunderbar ruhig ist. Der Strand gehört zum luxuriösen Blue Resort, aber Besucher können sich für 15 Antillen-Gulden einen Tagespass kaufen. Das Resort verfügt über hervorragende Einrichtungen: sicherer Parkplatz, Restaurant und Strandbar, Liegestühle unter Palmen und Palapas (strohgedeckte Sonnenschirme), Verleih von Kanus und Segelbooten, eine Tauchschule, ein Massagepavillon und sogar einen Swimming Pool.

Besucht die Kawasan Falls am besten unter der Woche, dann habt ihr einen weitestgehend ungestörten Blick auf dieses tolle Naturschauspiel. Im Süden der Insel, zwischen den Orten, befinden sich zwei weitere wunderschöne Wasserfälle, die ihr unbedingt gesehen haben solltet: die Tumalog Falls und die Aguinid Falls. Während die Tumalog Wasserfälle aus spektakulärer Höhe in ein Becken fließen, das nach der Wanderung zum Baden einlädt, erinnern die Aguinid Fälle eher an einen Kaskadenbrunnen, auf dessen Ebenen ihr sogar klettern könnt. Natürlich sind nicht nur die Wasserfälle auf Cebu ein echtes Highlight, sondern auch die Natur, die ihr im Landesinneren vorfindet. Manchmal stolpert ihr hier sogar durch Zufall über kleine Wasserfälle und Badestellen, die ihr ganz für euch alleine habt. Möchtet ihr die Wasserfälle nicht auf eigene Faust suchen, könnt ihr euch auch verschiedenen Touren anschließen, die in den Städten für wenig Geld angeboten werden. Auf Cebu könnte ein echter Traum für euch in Erfüllung gehen, denn die Chancen, auf Walhaie – die größten Fische unserer Erde – zu stoßen, sind auf der philippinischen Insel oft besonders hoch. Sie fußt eigentlich auf einer aus dem Wasser ragenden Bergspitze und besteht deshalb aus einer Vielzahl steiler Klippen. Aber auch bezaubernde Wasserfälle, faszinierende Schwefelquellen und mystische Wälder zieren die magisch wirkende Insel. Da die geheime Insel Griechenlands keinen eigenen Flughafen besitzt, erreicht ihr sie am besten mit der Fähre vom 60 Kilometer entfernten griechischen Festland. Obwohl oder gerade weil die Insel ein echter Geheimtipp ist, gibt es für ihre Besucher viel zu entdecken. Am sogenannten Mörderbach könnt ihr anspruchsvolle Wanderungen unternehmen und werdet mit einer lebendigen Flora und Fauna und zauberhaften aber eiskalten Wasserfällen belohnt, die nach dem anstrengenden Hike zum Baden einladen. Die Hauptorte Chora und Karmiotissa bieten euch Ursprünglichkeit und Tradition. Aber das absolute Highlight von Samothraki ist das Heiligtum der großen Götter, eine archäologische Stätte, in der auch die bekannte Nike Skulptur gefunden wurde – Gänsehaut und Faszination pur. Estland ist wohl generell ein Land, das touristisch betrachtet noch nicht im Fokus steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.