Custom Sneaker

Von Kindern, die auf ihre Chuck Taylors kritzeln, bis hin zu Skatern, die die obere Hälfte ihrer Vans Caballeros zerhacken – DIY-Bräuche sind so alt wie die Sneaker, auf denen sie basieren. In den späten 90er und frühen 00er Jahren begannen passionierte Sneakerheads, ihre eigenen Variationen von geliebten Sneakern herzustellen und auf dem Marktplatz anzubieten.

Einer der ersten, der dies tat, war Bobbito Garcia. Als kultureller Wegbereiter der 80er und 90er Jahre malte Garcia verschiedene Farben auf Bruce Kilgores ikonischen Air Force 1 und bot sie zum Verkauf an. Andere Pioniere waren Methamphibian und SBTG, die sich einen Namen damit gemacht haben, Nike Dunks von Hand zu bemalen und sie zu einem hohen Preis weiterzuverkaufen. Raif Adelberg zerhackte Nike Air Force 1s und schickte seine Custom-Kreationen an Eddie Cruz, um sie in den frühen 2000er Jahren bei Union LA zu verkaufen. 

Einige Jahre später machte JBF Customs die Verwendung von Luxusmaterialien populär, während sich der Shoe Surgeon den Ruf erwarb, die kompliziertesten Customs auf dem Markt zu kreieren. Heute haben Customs den Markt in jeder erdenklichen Art und Weise durchdrungen, da die Verbraucher mehr Möglichkeiten wünschen, sich zu differenzieren.

Es gibt zwar einige Custom-Sneaker, die auf ihre Art einzigartig sind, aber dank der vielen Nachahmer werden diese Ideen zu Klischees. Das ist der Grund, warum JBF Customs sich weigert, weitere Air Jordan 1 aus Python zu produzieren, obwohl sie den Trend überhaupt erst populär gemacht haben. Wenn etwas gut ankommt, dann ist es nur ein Proof of Concept für andere, die es nachmachen. Anstatt sich auf ihren Beitrag zur Sneakerkultur zu konzentrieren, versuchen profitorientierte Customizer, aus dem neuesten Trend Kapital zu schlagen.

“Der Markt für Custom-Schuhe ist stark gesättigt, und ich glaube, es gibt immer noch eine sehr große Lücke für Kreativität und einzigartige Denker auf dem Markt“, sagt Connor Seltz von Ceeze Studios. „Es gibt ein Spannungsfeld zwischen Kreativität und Kommerzialität.“

Natürlich gibt es Bräuche, die noch immer an ihren Wurzeln in der Sneaker-Kultur festhalten. Joshua Vides ist bekannt für seine mit Sharpie gezeichneten Designs. Der guatemaltekische Künstler sah sich selbst nie als Sneaker-Customizer, sondern als jemand, der Sneaker liebte und erkannte, dass er sie als Leinwand für seine Kunst nutzen konnte. Nachdem seine Kreationen viral gingen, hat Vides nun eine offizielle Zusammenarbeit mit Converse in der Tasche. Andere Customs wie Online Ceramics‘ Tie-Dyed Off-White x Nike Air Presto für John Mayer oder The Shoe Surgeons akribisch gefertigter Nike React Element 87 „Leather“ (den es tatsächlich zu kaufen gab) heben einige der am meisten gehypten Releases des Jahres 2018 erfolgreich mit einzigartigen und persönlichen Konzepten hervor.

Trotz der unaufhörlichen Anzahl von unoriginellen Customs, die jeden Tag eingeführt werden, bleiben Custom Sneakers eine der wichtigsten Unterkategorien der Sneaker-Industrie. Sie inspirieren Marken und Einzelpersonen gleichermaßen zu weiteren Innovationen. Egal, ob es sich um eine außergewöhnliche Konstruktion, einen einzigartigen Designprozess oder den Versuch handelt, eine überzeugende Geschichte zu kommunizieren, es besteht kein Zweifel daran, dass herausragende Custom-Designs weiterhin den Markt überfluten werden. Leider wird mit der steigenden Anzahl an originellen air force 1 custom auch die Menge an unoriginellen Nachahmungen, die wir heute kennen, zunehmen.

Als Verbraucher bestimmen wir die Strömungen des Marktes. Es liegt in unserer Verantwortung, das Gute vom Schlechten zu unterscheiden. Es liegt in unserer Verantwortung, die Integrität unserer Gemeinschaft zu bewahren. Die Sneaker-Kultur wurde auf Authentizität aufgebaut – das sollten wir nicht vergessen.

Die offizielle Definition des Begriffs „Registrierkasse“

ist „eine Geschäftsmaschine, die in der Regel eine Geldschublade hat, den Betrag jedes Verkaufs anzeigt und den Betrag des erhaltenen Geldes aufzeichnet.“

Eine Registrierkasse protokolliert Transaktionen, die in Ihrem Geschäft stattfinden, und erstellt eine Aufzeichnung über das ein- und ausgehende Geld. Sie kann auch Steuern berechnen und addieren, Quittungen erstellen und eine grundlegende Umsatzverfolgung bieten. Viele große Lebensmittelläden und Kaufhäuser verwenden Registrierkassen.

Die Registrierkasse wurde erstmals 1879 von dem Whiskey-, Wein- und Zigarrenhändler James Ritty als Präventivmaßnahme gegen Mitarbeiterdiebstahl erfunden. Und obwohl wir darauf wetten, dass der Diebstahl durch Mitarbeiter damals noch viel weiter verbreitet war, ist er immer noch ein Problem für Einzelhändler. Tatsächlich ist Mitarbeiterdiebstahl die zweithäufigste Ursache für Warenschwund bei Einzelhändlern, so die Daten der National Retail Federation.

Registrierkassen haben seit ihren Anfängen einen langen Weg zurückgelegt. Heute gibt es elektronische Registrierkassen, wie man sie häufig in Restaurants sieht. Während eine einfache Registrierkasse für die Abwicklung von Bargeldtransaktionen eingerichtet ist, verfügen neuere Kassen/kassenrollen über robustere Optionen.

Im Allgemeinen kosten Registrierkassen nur ein paar hundert Dollar, aber wenn Sie zusätzliche Funktionen wie Kreditkartenleser, Barcode-Scanner oder Waagen wünschen, müssen Sie in zusätzliche Hardware investieren.

Was ist eine miet Finca ?

Eine spanische miet finca mallorca ist offiziell die allgemeine Bezeichnung für „ein Grundstück (klein oder groß) mit oder ohne jede Art von Gebäude“. In Spanien gibt es viele Arten von Fincas und im Flächennutzungsplan des Rathauses ist festgelegt, was für jede Art von Finca erlaubt ist (Finca Urbana, Finca Rústica oder Finca Urbanizable).

Soweit die Theorie, denn heutzutage verwendet man das Wort Finca auch für die typisch spanischen Landhäuser, meist auf einem großen Grundstück und in ländlicher Umgebung gelegen und genau das ist es, was wir hier auf unserer Website meinen, wenn wir von einer Finca sprechen.

Auch im Tourismus wird der Begriff Finca immer mehr für Ferienhäuser in ländlicher Umgebung verwendet. Sie finden Fincas auf dem spanischen Festland, den Balearen und den Kanarischen Inseln, aber auch in den spanischsprachigen Ländern Lateinamerikas. Ähnliche ländliche Anwesen findet man auch in Italien, allerdings werden diese anders bezeichnet.

Eine Finca kann eine große Geschichte haben und leicht über 300 Jahre alt sein, obwohl heutzutage, besonders auf den Balearen, aber auch an der Costa Blanca, neue Häuser im Finca-Stil gebaut werden.

Fincas sind bekannt für ihren Charakter, originelle Merkmale, Holzbalken an der Decke, dicke Natursteinwände, hübsche Holzverkleidungen für Türen oder Fenster, Marmorböden und eine schöne überdachte Naya (Terrasse). Da sich eine Finca oft auf einem großen Grundstück befindet, bietet sie Ruhe und Privatsphäre.

Das macht die Finca einzigartig und genau der Grund, warum wir hier bei Fincas Denia uns auf sie spezialisiert haben!